Der Arbeitsschutz prägt das betriebliche Handeln

Die BIM GmbH hat in den Bereichen Arbeitsschutz, Umweltschutz, Qualitätssicherung und Gesundheitsschutz erfolgreich Managementsysteme etabliert und lässt sich regelmäßig zertifizieren.

Vorreiter BIM GmbH

Die BIM GmbH war das erste Unternehmen aus dem Bereich Textil der BG Elektro Textil Feinmechanik (ehemals BGETF), das 2008 das Arbeitsschutz-Managementsystem OHSAS eingeführt hat - gleich für zwei Betriebe der BIM Gruppe. Das Unternehmen war damit Vorreiter für weitere Branchenunternehmen.

Mit diesem integrierten Managementsystem weisen wir als Unternehmen freiwillig nach, wie nachhaltig und zuverlässig wir mit unseren Prozessen die Forderungen des Arbeitsschutzes (Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Anlagensicherheit, Notfallvorsorge) im betrieblichen Handeln umsetzen.

arbeitsschutz-aktiv.jpg

Arbeitsschutz-Managementsystem OHSAS

gruppenfoto-team-arbeitsschutz-bim.jpg

Unsere Firmenstandards
für Arbeitsschutz im Überblick

  • Die Unternehmensleitung stellt alle erforderlichen Mittel bereit,
    um Arbeits- und Gesundheitsschutz, Arbeitssicherheit und Umweltschutz zu gewährleisten.
  • Jede Führungskraft ist direkt verantwortlich für die Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter, den sicheren Zustand der Arbeitsmittel und den Schutz der Umwelt.
  • Jeder BIM Mitarbeiter ist verantwortlich für die eigene Sicherheit und Gesundheit und das sicherheitsgerechte Durchführen der übertragenen Aufgaben.

Die BIM Arbeitsschutzpolitik

Die Arbeitsschutzpolitik der BIM Gruppe richtet sich an alle Mitarbeiter und Bereiche, den betrieblichen Arbeitsschutz kontinuierlich zu verbessern. Arbeitsschutz ist im Unternehmen Aufgabe von Geschäftsführung, Führungskräften und Mitarbeitern.

Alle arbeiten gleichermaßen verantwortungsbewusst bei der täglichen Umsetzung von Arbeitsschutzmaßnahmen mit. Jeder hat die Pflicht, auf erkannte Gefahren hinzuweisen sowie das Recht auf Beseitigung von Gefahrenpotenzialen.

Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter sind Bestandteil unseres Unternehmenszieles und liegen in der Verantwortung der Unternehmensleitung. Der Geschäftsführer selbst ist Treiber dieses fortschreitenden und kontinuierlich geführten Prozesses.

arbeitsschutz-am-arbeitsplatz.jpg

arbeitsschutz-bim-ruecken.jpg

Arbeitsschutz trägt direkt zur Qualität der Arbeit bei und so handeln wir auch

  • Um die allgemeine Sicherheit im Unternehmen zu gewährleisten, werden die Arbeitsplätze, Betriebsanlagen, Gebäude und Verkehrsflächen sicher gestaltet.
  • Die BIM Arbeitsplätze sind so gestaltet, dass Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter nicht beeinträchtigt werden. Präventive Maßnahmen stehen im Vordergrund.
  • An Computerarbeitsplätzen sorgen ergonomische, rückenfreundliche Bürostühle für Sitzkomfort. Moderne höhenverstellbare TFT-Bildschirme mit Beschattungen tragen zu blendfreier Arbeit bei.
  • In der Näherei hat BIM nach einer Mitarbeiterbefragung zu den bestehenden Sitz- auch Steharbeitsplätze eingerichtet, um wechselnde Arbeitshaltungen zu ermöglichen.
  • Alle Arbeitsplätze in den Fertigungsbereichen verfügen über eine optimierte Ausleuchtung.
  • Alle Lkw-Arbeitsplätze (Sattel- und Gliederzüge) wurden gegen winterliche Wasser- und Eisplattenbildung auf den Planendächern mit dem Roofsafetyairbag (RSAB) und in warmen Sommernächten mit Standklimaanlagen für den erholsamen Schlaf ausgestattet.
  • Eine gesunde Belegschaft ist das A und O für nachhaltige Arbeitsleistungen und geringe Ausfallzeiten – BIM unterstützt deshalb regelmäßig die Gesundheitsförderung der Mitarbeiter.
  • Alle Mitarbeiter tragen während der Arbeit persönliche Schutzausrüstung, die vom Unternehmen kostenfrei gestellt wird.
  • Die BIM Gruppe ermöglicht allen Mitarbeitern die individuelle Schulung zum „Arbeitsschutz“. Außerdem werden regelmäßig bereichsspezifische Schulungen und Weiterbildungen durchgeführt.