Alle ArtikelArtikel drucken


Neuigkeiten aus unserem Unternehmen

20.09.2017

Treffen mit Thüringens Wirtschaftsminister Tiefensee

Vier investierende Unternehmen aus Gerstungen trafen sich mit Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee zu einem Arbeitsgespräch bei Bürgermeisterin Sylvia Hartung. In offener Atmosphäre sprachen die Inhaber und Manager über Investitionen, die Förderlandschaft in Thüringen und Herausforderungen, die vor den Unternehmen stehen - von der Fachkräftesituation über Straßeninfrastruktur bis zur Verfügbarkeit von schnellem Internet als Voraussetzung für eine stabile Geschäftstätigkeit. "BIM investiert im Moment erneut mehrere Millionen Euro in moderne Fertigungsabläufe. Unsere Investitionen verbessern nicht nur permanent unsere Prozesse, sondern tragen parallel dazu bei, Arbeitsplätze hier am Standort zu halten, die Arbeitsbedingungen für unsere Mitarbeiter ständig zu verbessern und uns zukunftsfähig aufzustellen", machte BIM-Geschäftsführer Martin Wagner deutlich.

Dennoch, und das wurde in dem Gespräch mit dem Minister klar angesprochen, sei der Weg zu Fördermitteln in vielen Fällen "viel zu bürokratisch". "In der Zeit haben wir in unseren Unternehmen investiert", sagt Martin Wagner. Hier könnten in Zusammenarbeit mit der Wirtschaft einfach praktikablere Lösungen gefunden werden, die die Beantragung schneller möglich machten, ohne auf das Prozedere einer genauen Prüfung verzichten zu müssen.

Die Notwendigkeit, die Region und den Freistaat dringend digital auszubauen, gaben die Wirtschaftsvertreter dem Minister noch einmal mit Nachdruck mit auf seinen Weg nach Erfurt.

Die vier Unternehmen sorgen allesamt mit ihren Arbeitsplätzen und Ausbildungsmöglichkeiten für Zukunftschancen in der Region - mit Geschäftsfeldern, die nicht im Automobil- oder Zulieferbereich angesiedelt sind.
An dem Gespräch nahm auch der SPD-Bundestagskandidat Michael Klostermann teil.